Informationsschutz

Welche verschiedenen Arten von Schutzhandschuhen gibt es?

Die Hände sind das allerwichtigste Werkzeug eines Arbeiters. Empfindlich und stark exponiert, sind sie der Körperteil, der am häufigsten verletzt wird. Eine sorgfältig ausgesuchte persönliche Schutzausrüstung ist eine Garantie für gute Sicherheit. Es ist jedoch wichtig, die Arten von Risiken, denen die Hände ausgesetzt sind, richtig zu identifizieren; zu wissen, dass der richtige Schutzhandschuh je nach Umgebung und beruflicher Tätigkeit ausgesucht wird.

Welche verschiedenen Risiken gibt es im Zusammenhang mit dem Handschutz?

Unsere Hände werden hart auf die Probe gestellt und sind zahlreichen Angriffen ausgesetzt: Schnitte, Stöße, Quetschungen, Allergien, Verbrennungen, Einrisse, usw. All diese Gefahren können unumkehrbare Folgen auf die Gesundheit der betreffenden Person haben. Deshalb ist es wichtig, das mit einer Tätigkeit verbundene Risiko zu ermitteln und einen Schutzhandschuh auszusuchen, der die entsprechende europäische Norm einhält.

Was ist ein mechanisches Risiko?

In Werkstätten und Betrieben werden viele Werkzeuge und Maschinen mechanisch betätigt. Das kann zu zahlreichen Verletzungen führen: Schnitte, Abschürfungen, Einrisse, Stiche. Diese Arbeiten können gefährlich sein und somit Unfälle unterschiedlicher Art und Schwere verursachen. Dieses mechanische Risiko wird von der europäischen Norm EN 388 reguliert, welche auf dem Schutzhandschuh durch ein Piktogramm dargestellt.

Was ist ein thermisches Risiko?

Thermische Risiken bestehen für viele Berufsgruppen wie Schweißer, Bäcker, Arbeiter in Gießereien oder in sehr kalten Umgebungen in der Lebensmittelindustrie. Hitze und Kälte rufen ernsthafte Risiken von Verbrennungen und Erfrierungen hervor, die die Arbeit erheblich erschweren.

Hitzeschutzhandschuhe werden von der Norm EN 407 reguliert, die den Schutzgrad gegen thermische Risiken wie Brennverhalten, Widerstand gegen Kontaktwärme, Konvektionswärme oder Strahlungswärme, sowie Spritzer von geschmolzenem Metall bewertet. Kälteschutzhandschuhe werden von der Norm EN 511 reguliert. Sie werden wegen ihrer Beständigkeit gegenüber Kontakt- oder Konvektionskälte oder ihrer Wasserbeständigkeit ausgewählt.

Was ist ein chemisches Risiko?

Vor allem die biologische und pharmazeutische Industrie sind beim Umgang mit gefährlichen Produkten chemischen Risiken ausgesetzt. Die Folgen können Hautreizungen wie Ekzeme, schwere Allergien oder sogar Verbrennungen sein. Schutzhandschuhe mit einer EN 374-Markierung begrenzen das chemische Risiko durch die Einwirkung von gefährlichen Substanzen. Ihr Durchdringungswiderstand und ihre Wasserbeständigkeit gewährleisten maximalen Schutz. Diese Norm deckt auch das biologische Risiko von Mikroorganismen und Viren ab.

Was ist ein elektrisches Risiko?

Der Schutz gegen Stromschläge und elektrostatische Entladungen ist lebenswichtig. Schutzhandschuhe, die an dieses Risiko angepasst sind, werden durch die Normen EN 60903 und EN16350 reguliert. Diese Normen zertifizieren die Konformität der PSA im Hinblick auf das Risiko von Stromschlägen und elektrostatischen Entladungen.

Welche Art von Schutzhandschuhen sollte ich wählen?

Jede Art von Schutzhandschuh wurde dank adaptierter Materialien und einem Widerstandsgrad, der durch eine CE-Kennzeichnung spezifiziert ist, für eine spezielle Verwendung entwickelt. Ein Schutzhandschuh darf den Komfort nicht vernachlässigen; Wohlbefinden garantiert dem Mitarbeiter bei all seinen Arbeiten eine gute Fingerfertigkeit.

Schnittschutzhandschuhe

Schnittschutzhandschuhe  bieten einen hohen Widerstandsgrad gegenüber mechanischen Risiken. Hochleistungsfähige technische Garne und Metallfilamente sind optimale Materialien, die für diese Schutzhandschuhe verwendet werden.

Oft nahtlos gestrickt, mit Verstärkungen, elastischen Bündchen und in der richtigen Größe, haben textile und/oder beschichtete Schnittschutzhandschuhe ein Ziel: eine hohe Widerstandsfähigkeit bis zu den Fingerspitzen, in absoluter Sicherheit.

Thermoschutzhandschuhe

Thermoschutzhandschuhe gegen Kälte verhindern das unangenehme Gefühl von frierenden Händen und die damit verbundenen Risiken. Kälteschutzhandschuhe sind im Winter ein Schutz für die Hände gegen gelegentlich eisige Temperaturen auf Baustellen in Außenbereichen. Sie sind auch sehr gute Isolatoren bei der Handhabung von Gegenständen in Kühlraumen.

Beschichtete Handschuhe garantieren eine hohe Leistung gegenüber der Kälte, zum Beispiel mit einem 100% isolierenden Acrylfleece. Sie bieten eine hervorragende Robustheit und Dichtigkeit  für einen perfekten Komfort gegen Kälte. Unser beidhändiger COLDSKIN Handschuh ist aus einem 100% thermoregulierenden  atmungsaktiven Garn gestrickt, das Komfort und Wärme für die Hände garantiert. Das integrierte Elasthan verstärkt die Elastizität und Flexibilität beim Gebrauch.

Der Hitzeschutz ist im Allgemeinen aus Leder und anderen Materialien gefertigt, die höchst widerstandsfähig gegenüber Hitze, Feuer und Funken sind. Die Verwendung unter Berücksichtigung der notwendigen Fütterung und Normung des Schutzhandschuhs wird empfohlen, um vor der Kontakthitze bei der Handhabung von heißen Teilen bei hohen Temperaturen in der Industrie zu schützen. Diese Schutzhandschuhe passen sich auch dem Hitzegrad an; sie bieten Thermoschutz zwischen 100°C und mindestens 350°C.

Lebensmitteltaugliche Handschuhe

Lebensmitteltaugliche Handschuhe, ob Einweg oder waschbar, sind ein wertvoller Schutz vor Kontaminierung. Sie wurden getestet, um die Nicht-Kontaminierung von Lebensmitteln beim Kontakt mit diesen Handschuhen zu überprüfen.

Sie können auch zum Schutz gegen Kälte mit einem 100% thermoregulierenden Strickgarn oder gegen Hitze bis zu 250°C verwendet werden.

Die blaue Farbe der lebensmitteltauglichen Schutzhandschuhe, die die meisten der Modelle aufweisen, macht es einfach, Materialrückstände in den Lebensmitteln zu erkennen, die nur sehr selten blau sind.

Mechanische Schutzhandschuhe

Egal ob leichte oder schwere Handhabung, Schutzhandschuhe bieten eine gute Widerstandsfähigkeit und Fingerfertigkeit. Unterschiedlichste Materialien werden verwendet, um gegen alle Arten von Gefahren den optimale Schutzwirkung zu erzielen. Auch die verschiedenen Arten der Beschichtungsmaterialien haben grossen Einfluß auf die Wahl des geeigneten Handschuhes für den jeweiligen Arbeitsplatz.

Schweißerhandschuhe

Schweißerhandschuhe bieten eine verstärkte Isolierung und Widerstandsfähigkeit gegenüber kleinen Spritzern von geschmolzenem Metall. Qualitätsmaterialien gewährleisten die Sicherheit des Schweißers und schützen vor vorzeitigem Verschleiß; diese Lederhandschuhe sind mit verschiedenen Hitzewiderstandsstufen verfügbar. Je nach Einsatzfall sind die Schutzhandschuhe mit hitzebeständigem Leder und Isolierstoffen unterschiedlicher Art und Stärke ausgerüstet.

Entdecken Sie auch Zurück zu allen Nachrichten